I love Asia

Freitag, 13.02.2015

Wie erwähnt ging es in Queenstown ans Eingemachte mit einem atemberaubenden Bungyjump aus 134m. Mit dem Flieger ging es nach Auckland. Von dort reiste ich dann sofort mit einem Engländer und einer Amerikanerin nördlich zum Bay of Islands und Cape Reinga dem nördlichsten Punkt in NZL. Auf dem Weg sahen wir beeindruckende Sanddünen, unzählige Inseln, eine riesige Höhle und mehr! Mit neuer Besatzung ging es danach südlich von Auckland. Mit einem Kumpel habe ich dann auch noch das Tongariro Crossing inkl. Zweier Gipfel auf dem Weg absolviert! Das ist der renomierteste eintägige Wanderweg in NZL!

Von Auckland aus ging mein Flieger dann nach Melbourne, wo ich 24h Zeit hatte mich von Australien letztendlich zu verabschieden! Der Flug nach Singapore war genial! 1. hatte jeder im Flugzeug (A380) seine eigene Sitzreihe und 2. flog der Pilot mit Ankündigung über den Uluru (Ayers Rock). Somit hatte ich nun wirklich fast alles gesehen :D
Singapore ist eine wundervolle Stadt. Durch Chinatown, Little India und modernster Architektur war es ein klasse Aufenthalt. Mit dem Bus ging es nach Kuala Lumpur und dann für ein paar Tage nach Penang der kulinarischen Hauptstadt Malaysias. Und Halleluja das Essen vor allem auf den Märkten und von den Straßenständen ist der Wahnsinn. Das ist vermutlich der größte Grund warum ich Südostasien sooo liebe das schmackhafte und so preishafte Streetfood!
In Malaysia hatte ich außerdem die Möglichkeit das Hindufestival Thaipusam mit zu erleben!
Dabei werden Männern unter anderem jede Menge Hacken mit Glocken oder Seilen in den Oberkörper und ins Gesicht gesteckt. Es ist nichts für schwache Nerven, wenn man sich das aus der Nähe ansieht.
Meine Zeit in Thailand begann in Krabi! Nach einer Bootstour, der Besichtigung des Tiger Tempels und einer witzigen Nacht in Ao Nang ging es mit meinem neuen Kumpel Nate nach Koh Phi Phi!!
Zusammen mit anderen buchten wir unser eigenes Longtail-Boot und schipperten um die beiden traumhaften Inseln.
Das Nachtleben dort war der Hammer. Man musste einfach nur den Strand entlang laufen und kam somit von einer Strandbar/Club zur anderen.
Bevor ich dann mit der Fähre nach Phuket reiste, hatte ich noch eine Free Climbing Tour! Mit Schuhen und getapten Fingern startete man direkt vom tiefen Wasser an der Wand! Man konnte so hoch klettern wie man auch runter springen konnte wobei ich auf ca. 20m kam.
In Phuket musste ich auf Grund einer Lebensmittelvergiftung einen Tag aussetzten. Am Folgenden wurde die Insel ein bisschen mehr erkundet!
Im Moment bin ich auf dem Weg nach Koh Pan Ngan wo jeden Monat die Fullmoon-Party statt findet. Leider hab ich die schon verpasst aber die „Halfmoon-Party“ werde ich dann miterleben :D

Ok das war ja jetzt schon wieder ganz schön viel :)
Bis bald!

134m Bungy in Queenstown <3 Tongariro Crossing Singapore Thaipusam Festival 7 Islands Tour Tiger Temple Krabi Koh Phi Phi ist eine Trauminsel ! Schnorcheln am Shark Point Unser eigenes Boot :D Sunset Phuket

See you later Australia

Samstag, 17.01.2015

Nachdem Melwin und ich nun bis Ende November auf der Magofarm und in einem Mangopackhaus gearbeitet haben, ging es wieder Richtung Brisbane für Stereosonic 2.0 !!
Mit meinem Kumpel Basti und unserem Freund Jason hatten wir mal wieder ein legendäres Wochenende !! In Brisbane hab ich dann auch mein 2. Auto wieder bekommen und glücklicher Weise das andere schnell verkauft. Zur Erholung sind Mel und ich dann weiter Richtung Süden gereist und haben auf dem Weg so ziemlich jede kleine Küstenstraße mitgenommen. Wir kamen an wunderschöne und doch einsame Strände mit teilweise Wellen die uns ordentlich in die Waschmaschine geworfen haben :D
In Sydney verbrachten wir nur wenig Zeit bei Freunden bevor es kurz nach Melbourne und letztendlich in den alt geliebten Wilsons Promontory NP ging!
Dort begaben wir uns auf eine 4 tägige Wanderung die uns tief in die wundervolle Natur und an atemberaubende Strände brachte.
Dann hieß es fürs erste Abschied nehmen und von Melbourne aus ging es allein nach Adelaide! Über Weihnachten war ich in Gesellschaft meiner „Aussie-Family“ !! Noch ein paar Mal aus dem Himmel fallen und mein Auto gegen die australische Währung eintauschen und schon war ich im Flieger nach Sydney an Silvester ;)
Dort war ich dann bei einem gutem Freund im Studentenwohnheim mitten in der City untergebracht für die nächsten Tage. Neujahr und die Tage danach war immer irgendwas los unter anderem Cliffjumping an einer wundervollen Location!!
Danach bin ich noch bei Basti direkt am Strand untergekommen bevor es nach ein paar witzigen Abschiedsfeten mit wenig Schlaf in den Flieger nach Christchurch NZL ging.

Auf wackligem Boden angekommen wurde ich sofort von meinem Kumpel Dejan empfangen.
Die nächsten 2 Tage wurde die Umgebung erkundet und gefischt :D
Das Highlight war eine feucht-fröhliche Wanderung durch eine ziemlich lange Höhle durch die ein kalter Fluss strömte.
Jetzt bin ich auf dem Weg nach Queenstown wo ein 134m hoher Bungy Jump nach mir verlangt :D

Bis dannsen!

Brisbane Wilsons Prom NP mitten in der Natur Kletterspaß und Nervenkitzel in Sydney

 

Mangosaison die 2te

Freitag, 21.11.2014

Inzwischen sind Melwin und ich in Katherine und arbeiten auf einer Mangofarm. Wir fahren die Wassertrucks und wechseln regelmäßig das Wasser der Erntehilfsmaschinen.

 

Ok zurück zur Ostküste!
Der Castaway Trip war klasse. Natur Camping, eigener riesiger Strand, Fischen, Stachelrochen jagen und Goon vernichten waren die wichtigsten Aktivitäten. Ach und der Flug in dem kleinen Flieger war verrückt. Dank dem ebenso verrückten Piloten konnten wir für wenige Sekunden Schwerelosigkeit und den ein oder anderen Sturzflug genießen.
Danach ging es nach Airlie Beach wo wir beim Slacklinen am Strand einen Aussie kennen lernten, der selbst jeden Menge Slacklines hatte. Zusammen schufen wir dann das absolute Slacklineparadise mit 6 Lines!
Für drei Tage verbrachten wir dann die meiste Zeit auf einem Boot als wir die Whitsunday Islands umsegelten, einige Male Schnorchelten und den wunderschönen Whiteheaven Beach erkundeten.
Cairns war dann Endstation unseres Roadtrips nachdem wir noch 2 Tage im Regenwald nahe Cape Tribulation gecampt haben. Nachdem wir uns von Dejan verabschiedet haben, sind Melwin und ich dann auf eine Tagestour mit Tauchgang zum Great Barrier Reef. Es war absolut atemberaubend zum Schnorcheln und Tauchen. Der erste Tauchgang war gut aber vor allem der 2. war legendär, da wir nach einigen Minuten einen Hai sahen und unter Wasser vor Freude fast ausgeflipt sind J

Bevor wir dann nach Katherine gefahren sind gab es noch 2 Bungy Jumps !!

Nun heißt es also wieder Arbeiten und Sparen, was bei einer ca. 70h Woche machbar seinen sollte!

Liebste Grüße
Marko

 

Castaway Trip Sonnenaufgang im Kayak Slacklineparadise Airlie Beach Whitsunday Tour Boot Schwerste Slackline die wir hatten Best Beach Ever Magnetic Island Great Barrier Reef !!! BIG Fish Wassertruck

Love it !!!

Donnerstag, 25.09.2014

Seit einigen Wochen bin ich nun am Reisen und es ist überragend! Bali war unglaublich voll und touristisch! Es wurde aber besser als wir uns Roller und MOTORRAD geschnappt haben und Inland gedüst sind. Danach begann das Island-Hopping. Erst konnten wir unseren Augen kaum glauben als wir auf Nosa Lambongan einen Hahnenkampf mit den Locals miterleben konnten. Am nächsten Tag sind wir dann mit Mantarochen (ca. 1,5 - 2,0m) geschnorchelt. Nachdem wir die Insel erkundet hatten ging es weiter auf die kleinen Gilli Inseln. Da der Verkehr in Bali absolut verrückt ist war es angenehm das auf den Gilli Inseln nur Kutschen fahren dürfen! Entspannen, Schnorcheln (unter anderem mit Schildkröten), Fischen und das ein oder andere kalte Bierchen trinken waren die wichtigsten Programmpunkte!
An unserem letzten Tag zurück in Bali haben wir dann eine Sonnenaufgangsvulkantour gemacht! So magisch das auf klingt man kann es kaum genießen wenn man dort oben mit ca 150 anderen auf den Sonnenaufgang wartet! Danach wurde es besser da wir mit unserem Guide andere Kräter und Pfade erkundeten.
In Australien gab es dann noch eine entspannte Woche in Byron Bay bevor es mit Melwin und D die Küste hoch ging! Weggehen in Surfers Paradise, Wakeboarden und Slacklinen in Brisbane und dann eine 3-tägige Kanutour in Noosa! Die Kanutour war entspannt gerade wenn man am Abend gemeinsam ums Lagerfeuer saß. Der nächste Stopp war Hervey Bay. Von dort startete unsere Fraser Island Tour. Diese wundervolle Sandinsel zählt nicht umsonst zum Weltkulturerbe. Mit drei 4x4s (Allrad) ging es auf die Insel, wo am abwecheld selbst fahren durfte da es nur einen Tourguide gab. Unsere Gruppe bestand aus uns dreien, einem Kanadier den wir vorher schon kannten und 12 Mädchen! Die folgenden 3 Tage genossen wir die klarsten Seen die ich je gesehen habe, vielseitige Küstenabschnitte, Camping in der Natur und unterhaltsame Fahrten im Gelände. Unsere Gruppe wurde eins und wir hatten eine verdammt geile Zeit!!
Nun sind wir in Agnes Water. Von hier beginnt morgen unser Castaway Trip. Wir werden mit einem kleinen Flugzeug auf einer Insel mit Campsite ausgesetzt und können von dort aus 3
Tage lang alles selbst erkunden. Anschließend geht’s nach Airlie Beach wo wir mit einem Segelboot die Whitsundays erkunden.

Ok jetzt reichts aber auch wieder! Ich krieg schon wunde Fingerkuppen!
Bis dann liebe Leute

 

Monkey Forest Reisfelder gibt es überall im Inland ! Tanah Lot Temple Taman Ayun Temple Hahnenkampf !! Schwimmen mit Manta Rays nahe Nosa Lembongan Die entspannteste Bar der Welt auf Nosa CeninganSchnorcheln rund um die Gilli Inseln <3 Sonnenaufgang-Vulkan-Tour Angeln während der Mittagspause am Tag 1 der KanutourWillkommen auf Fraser Island Ja die Seen sind wirklich so blau und klar :D Schiffswrack Ausblick von Indian Head Lake Wabby! Teils steile Sanddüne die im See endet :)

Schluss mit Arbeit !

Samstag, 16.08.2014

Tachchen wollte mal wieder was von mir geben!
Seit 3 Wochen bin ich nun arbeitlos :) Nach meiner 10. Nachtschicht in Folge war die Cotton season fürs erste zuende. Das wurde danach natürlich ordentlich gefeiert: End of Ginning Party, Kleine Fete auf der Farm einer Kollegin & natürlich Wochenende! Außerdem war ich noch für knapp 3 Tage in Sydney! Freunde treffen, Casino & Skydiven waren die wichtigsten Programmpunkte! Aus verschieden Gründen konnte ich auch mein Auto noch nicht los werden, weswegen ich nun immer noch 2 besitze. Inzwischen bin ich mit meinem guten Kumpel Melwin, den ich in Moree kennen gelernt hab, in Byron Bay dem östlichsten Ort Australiens! Meine viel versprechende Karriere als Surfer hab ich vor 4 Tagen auch begonnen. Seitdem konnte mich nur ein Tagestrip nach Nimbin vom surfen abhalten. Morgen lasse ich dann Melwin & Polo (mein eines Auto) zurück und fahre nach Brisbane um meinen guten Kumpel Dejan wieder zu sehen und mit ihm 2 Tage später nach Bali zu fliegen !!! Nachdem wir dann 2 Wochen lang Indonesien genossen haben werden, geht es zurück nach Byron wo sich die 3 Musketiere vereinen und fertig machen die Ostküste hoch nach Cairns zu erobern ;). Jeeeede Menge Reisen steht also an! Meinen Job für die Mangosaison Anfang November hab ich natürlich auch schon sicher. Und auch wieder Tickets fürs Stereosonic Festival <3 !
Trotz einer geilen Zeit hier vermisse ich natürlich auch die Heimat ab und zu vor allem wenn es 6 Uhr morgens ist und man alleine das WM Finale sieht :/ !!
Ich kann die nächsten Monate kaum erwarten. Wir sehen uns in 2015 :)

Grüßchen Marko!

 

Rope swing ! Bore ! Feederbay Presse ...ab und zu spinnt der Strapper der den Metaldraht rumspannt Trashtractor Bales stapeln mit dem Gabelstapler Ausblick vom Trash shed ! Ein Bruchteil der Module im Hintergrund

Moree

Donnerstag, 15.05.2014

Inzwischen bin ich ganz gut hier in Moree angekommen! Ich hab ein paar gute Freunde mit denen ich oft was unternehme an freien Tagen. Vor ein paar Wochen waren wir im Zoo in Dubbo, einem der größten hier im Lande. Es war ziemlich beeindruckend diesen großen, gefährlichen oder auch kleinen Tieren so nah zukommen. Zwei Mal waren wir bei ordentlicher Kälte campen. Jedoch hat ein Campfeuer und das ein oder andere Bierchen den Temperaturen trotzen können. Ab und zu fahren wir abends zu einer heißen Quelle in der Nähe. Es ist einfach magisch wenn man in diesem simplen heißen Betonkessel sitzt, vor einem schießt heißes Wasser aus einem senkrechten Stahlrohr, umgeben ist man von nichts als Feldern und wenn man nach oben schaut sieht man diesen unfassbaren australischen Sternenhimmel!
Zurzeit arbeite ich nicht besonders viel, da eins der wichtigsten Bauteile der Gin defekt ist.
Um diesen riesige hydraulische Kolben aus dem Boden zu holen musste ein halber Raum samt Bauteilen auseinander genommen werden. Die meisten Teile sind so schwer das ein massiver Kran benötigt wurde. Es ist beeindruckend was für Kräfte in diesen Maschinen steckt um federleichte Baumwolle in 230 kg Blöcke zu verwandeln!!!
Ach ja und letzten Sonntag hab ich mir mal wieder ein Auto gekauft
Über einen Freund von einem Kollegen hab ich einen Toyota Kombi ziemlich preiswert erwerben können. Nachdem ich mein neues Auto ein bisschen gefahren haben werde, wird dann der gute Polo (so heißt mein alter) verkauft!
In nächster Zeit wird nicht viel passieren, da ich hier wohl 3-4 Monate arbeite!
Liebste Grüzzzis

Marko

 

Zum Verlieben Überwältigend groß Verdammt nah und schön Baumwollmodule warten verarbeitet zu werden (ca. 2m hoch) Zwei von 6 Cleanern Die Cottom Gin von AußenNeues und altes Auto

Year 2

Mittwoch, 02.04.2014

Seit einem knappen Monat befinde ich mich nun wieder auf australischem Grund!
Nach einer langen Anreise über Hamburg, Dubai, Kuala Lumpur und Melbourne war ich nach über 1 ½ Tagen endlich in Adelaide angekommen. Mein alter Boss Ilia holte mich vom Flughafen ab und brachte mich bei ihm und seiner wundervollen Familie unter für die nächsten Wochen! In dieser Zeit ließ ich mich endlich wieder aus dem Himmel fallen, machte meine Gabelstapler Lizenz und arbeitete auch wieder für Ilia, bevor ich dann kurzfristig abreisen musste. Meine Agentur für die ich in den Mangos gearbeitet hatte, bot mir nämlich relativ plötzlich einen Job auf der besten Cotten Gin an!!! Das war der Job für den ich in erster Linie wieder hier war, da er ziemlich gut bezahlt ist. Nach knapp 1600 km befand ich mich dann im Hinterland von NSW in Moree. In einer Cotton Gin wird die geerntete Baumwolle sozusagen gereinigt. Meine Aufgabe besteht darin (von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends und umgekehrt) die großen Maschinen mit Druckluft sauber zu halten und den Trecker mit den Abfallprodukten weg zu fahren. Ohja ich fahre Trecker  !
Wie erwähnt werde ich 12h Schichten haben. 7 Tage Tageschicht - Pause - 7 Tage Nachtschicht. Meine Kollegen sind nette Leute und hauptsächlich Australier!
Am Wochenende werde ich dann vermutlich umziehen in eine kleine Unit mit Bad und Küche! Dort fehlt nur noch ein Fernsehen, den ich mir noch zulegen werde, dann kann die WM kommen !!!

Grüzzi in die Heimat
Typisch Australien Es Gab teilweise viel zu sehen auf dem Weg nach Moree Mein derzeitiges Zimmer ca. 2 m hohe Baumwollrollen die darauf warten verarbeitet zu werden

Auf ein Neues!

Dienstag, 04.03.2014

So morgen geht es also wieder los!
Mit dem Zug nach Hamburg und dann über Dubai, Kuala Lumpur und Melbourne nach Adelaide wo mein Auto auf mich wartet.
Die Anspannung steigt auch dieses Mal wieder, auch wenn ich mich ja nun schon relativ gut da unten auskenne. Es war wieder nicht einfach Freunden & Familie adieu zu sagen Stirnrunzelnd !


Es tut mir Leid das ich es am Ende des letzten Jahres etwas hab schleifen lassen mit dem BLOG, aber ich probiere mich zu bessern Lachend !
Nachdem ich auf den Mangofarmen im Norden gearbeitet hatte, ging es über 3500km nach Brisbane zum Stereosonic Festival. Mit neuen Freunden wurde dann Noosa, Surfers Paradise und North Stradbroke Island erkundet bevor wir zwischen Weihnachten und Neujahr Richtung Süden reisten mit weiteren Zwischenstopps. Sylvester verbrachten wir in Sydney. In Melbourne ein paar Tage später trennten sich unsere Wege, aber ich konnte einen sehr guten Kumpel besuchen.
In Adelaide hab ich dann mein Auto bei meinem alten Boss zurückgelassen!

Bis nächstes Jahr!

Planänderung!

Freitag, 29.11.2013

Mangos Mangos nichts als Mangos!!!
Bevor die Ernte los ging hatte ich noch 3 Tage für einen Poolbauer gearbeitet, wo ich gleich mal einen Truck mit Anhänger fahren durfte, ok vermutlich weil er sich den ganzen Tag von Bier ernährt hat.
In der Farm in Darwin hab ich dann am 1. November angefangen zu arbeiten. Nachdem die Ernte vorbei war und ich noch 2 Tage mit aufgeräumt hatte, ging es direkt nach Katherine um dort auf einer anderen Mangofarm zu arbeiten. Da ich für eine Agency arbeite ging alles ziemlich schnell ohne viel suchen. Als es dort dann auch vorbei war hab ich noch einen Tag in einen Mango-Packshed geeschuftet. Nach einem Tag Pause ging es auf eine weitere Farm hier in Katherine, wo ich voraussichtlich bis Sonntag weiter in Regen oder knallender Sonne die Mangos vom Baum holen darf. Somit hätte ich dann im gesamten November nur einen Tag nicht gearbeitet. Als nächstes geht’s nach Brisbane aufs Stereosonic Festival.

Nun die wichtigen NEWS:
Wie schon erwähnt arbeite ich für eine Agency hier und da ich immer wieder empfohlen werde, auf Grund der Arbeit die ich leiste, wurden mir einige Möglichkeiten für die nächste Zeit angeboten. Daher habe ich nun entschieden im März wieder nach Australien zukommen.
Mein Auto werde ich bei meinem alten Boss in Adelaide lassen.
Keine Sorge nach dem 2. Jahr komme ich aber zurück zum Studieren!!

Liebe Grüße vom Workoholic ;)
am 1. Tag für den Poolbauer gefahren Berry Springs in der Nähe der Farm in Darwin Letzte Entspannung vor der Ernte hat Spaß gemacht das Ding zufahren

Broome to Darwin 1871km

Freitag, 18.10.2013

Nachdem ich in Broome 1 ½ Wochen die Sonne genossen habe, mal weggegangen bin, eine Krokodilfarm besucht habe und am wundervollen Cable Beach zum Sunset joggen war, wollte ich weiter Richtung Darwin.
Über Gumtree (Internetseite) hab ich kurzfristig jemanden gufunden um die Benzinkosten zu teilen. Ein freundliche Südkoreanerin die so wie ich auch noch Einges auf dem Weg nach Darwin sehen wollte.
In Fitzroy Crossing wanderten wir im Geikie Gorge bei weit über 40°C. In Halls Creek bewunderten wir die China Walls bevor wir nach Kanunarra fuhren. Dort angekommen buchten wir einen atemberaubenden Heliflug über den Bungle Bungles und eine 3 tägige self-guided Kanutour auf dem Ord River. Der Heliflug war beeindruckend und es war ein gutes Gefühl mal wieder in der Luft zu sein! Die Kanutour startete am nächsten Tag. Nachdem mir der Veranstalter die Angst vor den „kleinen“ Frischwasserkrkodilen genommen hatte, ging es los und wir sachen gleich mal das erste Exemplar ca. 1,5m !
Zusammengefasst war die Tour genial! Wir sahen 5 Krokodile. Ich war einige Male baden, wenn auch mit höherem Blutdruck ;). Es gab einen ca 8-9m hohen Felsen zum ins Wasser springen!! Und die Camps in denen wir geschlafen haben waren wunderschön und mitten in der Natur.

Geikie Gorge China Walls Ziemlich windig über Bungle Bungle !! Ich bestand darauf ohne Türen zu fliegen :) Kanutour Camp 1 Mitten in der Natur Backflip aus 8-9m :D Camp 2 Boab Tree Elephant Rock

Die Grenze zum Northern Territory passierend, machten wir uns dann auf Richtung Katherine. Auf dem Weg sah ich endlich mein erstes Buschfeuer! In Katherine gab es mitten im Ort Hot Springs die immer angenehme 32°C haben.
Der nahe gelegene Katherine Gorge war ebenso beeindruckend und wundervoll zum schwimmen (auch dort gab es Frischwasserkrokodile) !
Die letzte Station auf dem Weg nach Darwin war der Litchfield National Park.
Eine traumhafte Gegend mit jeder Menge Möglichkeiten zum Schwimmen in kleinen klaren Bächen oder am Fuße eines Wasserfalls!

Ein Buschfeuer bei Nacht ist wunderschön anzusehen Schild im Hintergrund: DO NOT ENTER Crocodile Rest Area !!! Nitmiluk NP Litchfield NP Buley Rockholes Florence Falls Walker Creek

Hier in Darwin hab ich die letzten 2 Tage in einer 1h entfernten Mangofarm ausgeholfen.
Dort wurde mir auch ein Job für die Erntezeit angeboten, die in ca. 2 Wochen beginnt.
Nachdem ich dort wieder ein bisschen Moneten angespart haben werde, geht’s im Eiltempo die Ostküste hinunter um dann Weihnachten rum mein Auto in Adelaide loszuwerden und zu Silvester in Sydney zu sein !

Adiós Amigos

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.